Beste Milch vom Milchhof Diers – frischer geht’s nicht

„Unsere Puddings und Cremes in Kuchen und Gebäck sind hausgemacht – und zwar mit viel Liebe.“

So können wir besten Gewissens benennen, was drin steckt und das schmeckt man. Die Milch hierfür erhalten wir täglich frisch vom Milchhof Diers aus dem Norden Oldenburgs – von glücklichen Kühen, versteht sich. Wir haben dem Milchhof einen Besuch abgestattet, um Ihnen einen Blick „hinter die Kulissen“ zu ermöglichen.

Richtig idyllisch ist es hier! Die Sonne lacht – ein Hauch Landluft weht uns um die Nase. Wir werden freundlich von Hanke Diers empfangen. Der sympathische Agraringenieur führt uns über den Hof im Grünen. „Seit 1925 ist der Milchhof Diers in Familienhand“, weiß Hanke zu berichten. Im Jahr 2008 haben er und sein Bruder Jürn den elterlichen Hof übernommen. Während Hanke für die Direktvermarktung der Milch zuständig ist, kümmert sich Jürn um die Kühe.

Etwa 270 Kühe gehören zur Familie – wenn man es denn so nennen möchte. In den frühen Morgenstunden werden die Schwarzbunten das erste Mal gemolken. Direkt danach heißt es „raus an die frische Luft“. Die Kühe haben Weidegang und verbringen den Nachmittag auf den Wiesen, wo sie sich am frischen Gras gütlich tun. Beim Blick über die Ländereien kommen wir ins Schwärmen. So stellt man sich als Stadtkind das Leben auf dem Lande vor. Natürlicher geht es kaum! Am späten Nachmittag geht es wieder zum Melkstand. Übrigens kommt so mancher Wiederkäuer schon früher „nach Hause“ – je nach Lust und Laune. So eine Kuh hat nämlich ihren eigenen Kopf!

Bei einem kühlen Kakao im Pausenraum des Hof-Teams erzählt Hanke, dass der Hof bereits seit 60 Jahren Cafés, Krankenhäuser, Schulen und Kindergärten täglich mit frischer Milch, Kakao und Joghurt beliefert. Der Milchhof versorgt aber auch den Privatmann mit dem kühlen Weiß und weiteren Molkereiprodukten. Die Lieferung erfolgt direkt vor die Haustür.

Seit über drei Jahren arbeiten wir schon freundschaftlich mit der Familie Diers zusammen. Kennengelernt haben wir den Milchhof im Netzwerk „Nordwest isst besser“. Wir, als Mitglieder des Netzwerks, verfolgen aktiv den Gedanken der Nachhaltigkeit wie auch, gemeinsam mit anderen Unternehmen der Lebensmittelbranche, den Gedanken des Umweltschutzes. So bevorzugt Müller & Egerer Rohstoffe und Produkte aus der Region, um unnötige Transporte und den damit verbundenen CO2-Ausstoß zu vermeiden. Geliefert wird die Milch in Mehrwegbehältnissen. So können wir aktiv Verpackungsmüll einsparen. Wir sind der Meinung, dass wir mit unserem verantwortlichen Handeln schon heute einen Beitrag für morgen leisten.

Neugierige Mädels auf der Weide