Bayrische Semmelknödel

Bayrische Semmelknödel sind die perfekte Rezeptidee, um übrig gebliebene Brötchen zu verbrauchen. Manchmal sind die Augen einfach größer als der Magen, aber mit diesem unkomplizierten Rezept zauberst du aus deinen "alten" Brötchen herrliche Bayrische Semmelknödel. Geheimtipp: Übrigens lassen sich auch unsere Laugenstangen, Laugenknoten und Brezeln zu tollen Semmelknödeln mit dem gewissen Etwas verarbeiten.

Zutaten

Zutat Menge
Semmel bzw. unsere Ofenfrische (2-3 Tage alt) 500 g
Milch 500 ml
Petersilie 1 Bund
Zwiebel (mittelgroß) 1
Butter 1 TL
Eier (z.B. unsere regionalen Freilandeier) 2
Mehl (zum Formen der Knödel) 3 EL
Salz 1 Prise
Muskat 1 Prise
Pfeffer 1 Prise

Zubereitung

  1. Schneide die Brötchen in dünne Scheiben und sammel sie in einer ausreichend großen Schale. Übergieß deine Semmel dann mit erwärmter Milch und lasse das Ganze 30-45 Minuten ziehen.

  2. Gib anschließend Salz, Pfeffer, Muskat, Petersilie und die verquirlten Eier zu der Semmelmasse und vermische alles gut.

  3. Dünste die fein geriebenen Zwiebeln leicht in der Butter an, gib sie zu der übrigen Masse und knete sie gründlich durch.

  4. Mit bemehlten Händen kannst du dann die beliebig großen Knödel formen und in einen großen Topf mit leicht köchelndem Salzwasser geben. Wenn die Knödel nach oben steigen (nach 15-20 Minuten) können sie aus dem Wasser genommen und serviert werden.