Unser Bienenprojekt: Präsentation und Austausch

Am Samstag, den 18.09.2021 haben wir unser Bienenprojekt einigen Persönlichkeiten aus der regionalen Politik vorgestellt. Wir freuen uns, dass wir zu diesem Anlass den Niedersächsischen Minister für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz Olaf Lies, die Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Wesermarsch Karin Logemann und den Rasteder Bürgermeister Lars Krause an unserer Blühwiese in Rastede empfangen durften.

Unser Bienenprojekt: Ein Überblick

Mit unserem großangelegten Bienenprojekt haben wir uns für das Jahr 2021 vorgenommen, ein Bewusstsein für Bienen, “guten” Honig und den Erhalt der Artenvielfalt in unserer Region zu schaffen. Unser Projektteam hat dafür mehrere Projektbausteine entwickelt, die unsere Bemühungen “rund” machen und einen nachhaltigen Erfolg garantieren sollten.

Nachdem wir unser Bienenprojekt im vergangenen Jahr mit einem Aufruf zur Bereitstellung von Freiflächen eingeleitet hatten, haben wir uns sehr gefreut, den Niedersächsischen Umweltminister Olaf Lies, die Abgeordnete Karin Logemann und den Rasteder Bürgermeister Lars Krause in unserer Zentrale willkommen zu heißen, um unsere Vision und die einzelnen Projektschritte vorzustellen.

 

Viele Bausteine schaffen ein großes Ganzes

Die vielen einzelnen Projektbausteine und die unterschiedlichen involvierten Akteure machen unser Bienenprojekt zu einem ganzheitlichen Vorhaben. Neben unserem Unternehmen als zentrale Instanz wurden im Rahmen des Freiflächenaufrufes die ortansässigen Bürger im gesamten Verbreitungsgebiet, die Imker aus der Region und der Hegering Rastede-Nord inklusive ihrer Jugendgruppe “Die Falkenaugen” miteinbezogen.


Ein Teil der Falkenaugen und des Hegerings Rastede-Nord bei der Eröffnung unseres Insektenhotels im Juli.

Mit dem Hegering Rastede-Nord hatten wir einen erfahrenen Partner an der Seite. Gemeinsam mit Hegeringleiter Lutz Wemken haben wir die Auswertung der Flächenangebote und die Umsetzung des Pflanztags geplant. Um den Blühsträuchern perfekte Wachstumsvoraussetzungen zu bieten, wird die Pflanzaktion voraussichtlich am 06.11.2021 stattfinden.

Die Falkenaugen, Jugendgruppe des Hegerings, bauten uns zudem ein großes Insektenhotel, das neben unserer Blühwiese aufgebaut wurde. Parallel dazu entwickelte wir ein thematisch passendes Brot (unsere Sonnenblumenkruste), das seit Mai 2021 im Verkauf ist und das zusammen mit bienenfreundlichem Saatgut an unsere Kund:innen rausgegeben wird.

Zusätzlich dazu haben wir in diesem Jahr Kontakt zu Imkern aus den umliegenden Landkreisen aufgenommen. Das Ziel: Regionalen Honig in unsere Filiale bringen. Mit unserem Konditormeister und Imker Uwe Otten konnten wir Kontakt zu weiteren Imkerkolleg:innen aus den umliegenden Landkreisen aufnehmen, die Lust hatten unser Vorhaben zu unterstützen.

Kleiner Spoiler: Im Oktober ist es endlich soweit – unser regionaler Honig kommt in unsere Filialen! Freut euch auf super frischen Blüten-Honig von Imker:innen aus der Region.

Im Oktober ist es endlich soweit: Unser regionaler Honig kommt ins Sortiment!

Lassen Sie uns über Bienenschutz sprechen!

Mit Minister Olaf Lies, Abgeordnete Karin Logemann und Bürgermeister Lars Krause hat unser Projektteam um Jan-Christoph Egerer und Lutz Wemken sich am Samstag über den hiesigen Bienenschutz und unser Projekt ausgetauscht.

Dabei ging es unter anderem, um unser Selbstverständnis als Unternehmen. Wir sehen uns als Bäckereiunternehmen mit großem Einzugsgebiet im Nordwesten in der Verantwortung, ein Bewusstsein für Themen wie Nachhaltigkeit, Regionalität und Artenschutz zu schaffen. Wir freuen uns, dass wir durch Projekte wie diesem nicht nur unsere Backwaren, sondern auch einen Mehrwert an unsere Kund:innen weitergeben können.

Hegeringleiter und Projektleiter Lutz Wemken hat mit unseren Gästen einerseits über das Engagement der Falkenaugen und der Rasteder Jäger für den Bienenschutz gesprochen, andererseits hat er auch den Bau des Insektenhotels und die Bedeutung der einzelnen Bereiche erklärt.


Von links: Lutz Wemken, Lars Krause, Jan-Christoph Egerer, Olaf Lies, Karin Logemann

Unser Konditormeister und Imker Uwe Otten hat uns außerdem erklärt, wie die Bienen ihren Honig herstellen, wie ein Bienenstock aufgebaut ist, worauf man als Imker achten muss und wo der Unterschied zwischen regionalem Honig und importiertem Honig (z.B. aus China) liegt. Wir können uns wirklich glücklich schätzen, mit Uwe einen Kollegen an der Hand zu haben, der sich so gut mit der Thematik auskennt und sein Wissen an uns weitergibt.

Übrigens: Unser Honig, der ab Oktober in die Filialen kommt, stammt unter anderem von Uwes Bienenvölkern.

Wir sagen: Danke!

Wir bedanken uns für den regen Austausch mit unseren Gästen und über das positive Feedback, dass wir für unser Engagement im Allgemeinen und unser aktuelles Projekt erhalten haben. Wir können es kaum erwarten bis unser Honig endlich in die Filialen kommt und wir im November die Bepflanzung der bereitgestellten Freiflächen umsetzen können.

Folgt uns auf Facebook und Instagram, um up-to-date zu bleiben und die nächsten Projektschritte zu verfolgen.

2019 hatten wir mit unserem Rohstoff-Projekt „Regionale Freilandeier“ bereits das Interesse der Niedersächsischen Landwirtschaftministerin Barbara Otte-Kinast gewinnen können und die Möglichkeit gehabt, ihr das Projekt auf dem Hof unserer Lieferanten vorzustellen. Mehr dazu findest du hier.