Unsere Azubis sind ausgezeichnet

Am Dienstag haben wir drei unserer Azubis zu uns in die Zentrale eingeladen, um mit ihnen über ihre erfolgreiche Teilnahme an einem Workshop der Uni Oldenburg zum nachhaltigen Wirtschaften im Lebensmittelhandwerk zu sprechen.An der Uni Oldenburg haben unsere drei Auszubildenden Denise aus unserer Filiale in Wardenburg, Marilena aus der Backstube und Nele aus unserer Filiale in der Bremer Überseestadt viel über die Bedeutung von Nachhaltigkeit und die Chancen von nachhaltigem Wirtschaften für Unternehmen gelernt. Alle drei konnten so die Zusatzqualifikation “mach.werk” erlangen.

 

Als Abschlussaufgabe hat jede Teilnehmerin ein eigenes Projekt für Müller & Egerer entwickelt und es im Rahmen einer Videopräsentation vorgestellt. Hier ein kleiner Überblick über die Ergebnisse:

 

Marilenas Heldenprodukt

Mit dem sogenannten Heldenprodukt möchte Marilena soziale und nachhaltige Zwecke unterstützen. Das Heldenprodukt soll ein regelmäßig wechselndes Non-Profit-Aktionsprodukt sein, dessen Erlös einem wohltätigen Projekt zu Gute kommen soll.

 

Neles wiederverwendbare Brötchentüte

Um gegen die Nachteile der Einmal-Verpackungen vorzugehen, hat Nele ein System um die wiederverwendbare Brötchentüte entwickelt. Wenn ein Kunde eine Mehrfachverpackung nutzt, soll ihm ein Produktrabatt gewährt werden.

 

Denise’ Quick Notes

Der Lebensmittelverschwendung sagt Denise mit ihrem erarbeiteten Markensystem den Kampf an: Sie hat sich das Konzept für eine Zweite-Chance-Filiale überlegt, in der gute Ware vom Vortag zu einem reduzierten Preis angeboten werden soll.

 

Wir sind begeistert

Die Ideen und das Engagement unserer drei Auszubildenden hat Geschäftsführer Jan-Christoph Egerer begeistert. Er überreichte den Teilnehmern ihre Zertifikate und einen Präsentkorb mit vielen kleinen Aufmerksamkeiten.

Außerdem haben Denise, Marilena und Nele jeweils einen Projektgutschein erhalten, um bei zukünftigen Projekten in ihrem entwickeltem Ideenbereich mitzuwirken.